Gemeinsam für Klimaschutz, Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung

Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 6)

Pressemitteilung 24.07.2021

Hier als Text für alle mit Screenreader:

Pressemitteilung von Christians for Future

Aachen, 24.07.2021 – Wir sind zutiefst schockiert von der polizeilichen Gewalt gegen die Pilger*innen des Kreuzwegs für die Schöpfung. Wir sind heute in Gedanken und Gebeten bei den Verletzten und unseren pilgernden Geschwistern und hoffen, dass sie bald gesund werden und alle das Erlebte gut verarbeiten. 

Der “Kreuzweg für die Schöpfung” pilgert nun schon seit 20 Tagen durch Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Prägender Aspekt des Weges sind unzählige Reisesegen, Andachten und Gottesdienste. Ein ganz besonderer Teil davon sind auch die vielen Begegnungen mit den Kirchengemeinden vor Ort, wie auch z. B. mit dem Landesbischof von Hannover.

Der gestrige Vorfall füllt uns mit Sorge um den Stand der Religionsfreiheit. Es ist nicht Aufgabe der Polizei, die Inhalte von Religionsausübung zu bewerten, solange keine höheren Güter gefährdet sind. Dies gilt auch, wenn im Rahmen der Religionsausübung fehlende Klimagerechtigkeit thematisiert wird, denn diese ist ein wichtiges Thema aktueller christlicher Reflexion. Wir sind zudem schockiert, wie die Polizei bei ihrem Vorgehen gegen die freie und friedliche Religionsausübung sogar vor Gewalt nicht zurück scheut und am Ende eine Presbyterin im Krankenhaus landet. Wir werden uns aber auch in Zukunft nicht davon abhalten lassen, unsere Religion auszuüben und dabei, wie es in unseren Augen der christliche Glaube verlangt, auch deutlich für Klimagerechtigkeit Stellung einzunehmen.

Für Rückfragen: presse@christians4future.org

Anschreiben an Pfarrpersonen 13.8. Franfurt

Wir stellen Euch diesen Text als Formulierungshilfe zur Verfügung. Er kann benutzt werden und Ihr könnt ihn für Euch umschreiben um Eure Pfarrperson persönlich anzuschreiben:

Betreff: Mobilisierung für den zentralen Klimastreik am 13. August 2021 in Frankfurt am Main

Sehr geehrte Pfarrer und Pfarrerinnen,

Für den 13. August 2021 ruft die Klimagerechtigkeitsbewegung Fridays for Future Germany zu einem zentralen Klimastreik in Frankfurt/M. auf (https://streikmituns.de). Die jungen Erwachsenen, die uns daran erinnern, unsere Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen, bedürfen unserer umfassenden Unterstützung. Wir folgen dem Aufruf der Fridays-for-Future-Bewegung und rufen alle Generationen zum zentralen Klimastreik am 13.08.2021 in Frankfurt/M. auf – auch in Zeiten von Corona unter Berücksichtigung entsprechender Schutzmaßnahmen! Gemeinsam gegen einen Finanzsektor, der Milliarden in Kohle, Öl und Gas investiert. Für eine soziale und klimagerechte Zukunft.

Mit unserem Engagement wollen wir als Christ*innen ein Zeichen für die Mitschöpfung und die proaktive Gestaltung der Zukunft setzen.

Die Hauptdemo des zentralen Streiks, nach dem Motto “Our future is not for sale”  wird am 13. August 2021 um 15 Uhr an der Alten Oper in Frankfurt/M. beginnen.  

Ein von People4Future Frankfurt organisierter Sternenmarsch „Keine Kohle für die Kohle“ wird um 14 Uhr am Frankfurter Zoo starten und zur Alten Oper führen. Dort sammeln sich um 15 Uhr dann alle Sternenmärsche, um gemeinsam die Hauptdemo fort zu setzten.

Eine Anreise wird bereits am 12. August 2021 möglich sein, da es für Versorgungsmöglichkeiten auch ein Klimacamp vom 12.08. bis 14.08.2021 gibt.

Als ökumenischer Zusammenschluss von Christ*innen in Deutschland sieht Christians for Future ihre Mitwirkung darin, christliche Gemeinden in ihrem Engagement zu unterstützen. Wir erkennen damit das Bedürfnis vieler Christ*innen an, sich aus der Sorge um die Schöpfung für Klimagerechtigkeit einzusetzen. Gleichzeitig sehen wir es als unsere Aufgabe, in Zusammenarbeit mit anderen Initiativen (zum Beispiel Parents for Future, Scientists for Future, etc.) die Fridays-for-Future-Bewegung durch die Bereicherung um eine christliche Perspektive zu unterstützen.

“Alle können wir als Werkzeuge Gottes an der Bewahrung der Schöpfung mitarbeiten, ein Jeder von seiner Kultur, seiner Erfahrung, seinen Initiativen und seinen Fähigkeiten aus” (LS, 14). Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie in Ihrer Gemeinde einen konkreten Beitrag zur Klimagerechtigkeit leisten können:

1. Setzen Sie ein Zeichen und nehmen Sie gemeinsam an den Veranstaltungen des zentralen Klimastreiks in Frankfurt/M. teil! Ermutigen Sie die Mitglieder Ihrer Gemeinde aktiv, die Vielzahl an Angeboten zum zentralen Klimaaktionstag zu erkunden!

2. Planen Sie in Ihrer Gemeinde oder zusammen mit anderen Gemeinden eine Andacht zum zentralen Klimaaktionstag! Lassen Sie um fünf vor zwölf symbolisch die Glocken läuten, um auf das Anliegen der Fridays-for-Future-Bewegung aufmerksam zu machen! Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Materialiensammlung, um eine für Ihre Gemeinde passende Andacht zu gestalten. (LINK, https://www.kirchen-fuer-klimagerechtigkeit.de/churches-for-future/standard-titel).

3. Nutzen Sie die Möglichkeit, in Ihren Gemeinden mit Nachdruck auf die Dringlichkeit einer effizienten Klimapolitik hinzuweisen! Sensibilisieren Sie durch die gezielte Vermittlung von Informationen zum Beispiel in Gottesdiensten, aber auch in Gruppentreffen oder Meditationskreisen die Christ*innen Ihrer Gemeinde für das Thema!

4. Wir bitten Sie, die Mitglieder Ihrer Gemeinde auf unser Anliegen aufmerksam zu machen, indem Sie Ihnen unser Schreiben weiterleiten, zum Beispiel als Rundschreiben per E-Mail, als Artikel im Gemeindebrief oder als Aushang in Ihren Räumlichkeiten Weitere Informationen zu diesem zentralen Streik in Frankfurt/M. finden Sie auch unter https://streikmituns.de

Derzeit sucht die Christians for Future-Initiative deutschlandweit nach Ansprechpartner*innen in Gemeinden. Ziel ist es, die Kommunikation mit den Christ*innen vor Ort zu intensivieren. Uns ist viel daran gelegen, den direkten Austausch mit den einzelnen Gemeinden zu suchen. Wir freuen uns, wenn Sie unser Angebot wahrnehmen. Interessierte melden sich bitte bei networking@christians4future.de

Darüber hinaus möchten wir die Gelegenheit nutzen, auf das Ökumenische Netzwerk Klimagerechtigkeit und deren Kampagne Churches For Future (https://www.kirchen-fuer-klimagerechtigkeit.de/) aufmerksam machen. Beiden Initiativen haben sich bereits viele Bistümer, Landeskirchen, Kirchen sowie Organisationen angeschlossen. Werden auch Sie Teil der Bewegung! Übernehmen Sie Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung!

Bei Fragen sind Sie herzlich dazu eingeladen, jederzeit mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Mit freundlichen Grüßen,

i.V. Kerstin Wohlfahrt  

P.S. Wir suchen auch noch helfende Hände für das Klimacamp und den Klimastreik. Wer Interesse hat, kann gerne folgender Gruppe auf Signal beitreten: 

https://signal.group/#CjQKIPdsg2_DUialzicNgZhU5TtacsLfrcyKb44PeBz-sdE3EhAtJ84z35LorULENxBcW7GZ

Nicht vergessen: Bitte beachten Sie die von der Fridays-for-Future-Bewegung formulierten Covid-19-Hygienemaßnahmen:

„Natürlich hat Deine Gesundheit bei uns Priorität! Bei allen Demos sind wir mit den Behörden vor Ort in Kontakt und achten auf Abstände und Einhaltung der Maskenpflicht. Mit kreativen Aktionen ermöglichen wir demokratischen Protest ohne Gefährdung!

Corona hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, eine Krise als solche zu behandeln und so früh wie möglich Maßnahmen zu ergreifen – und nicht erst, wenn Kipppunkte überschritten werden und Menschenleben auf dem Spiel stehen! Intakte Natur schützt uns vor Pandemien, also ist es nur sinnvoll, Klimaschutz und Gesundheit zusammenzudenken.

Jedoch ist genau das Gegenteil der Fall: Die Coronakrise wird missbraucht, um Rückschritte beim Klimaschutz zu rechtfertigen. Wir zeigen mit unseren Streiks, dass es keinen Grund gibt, bei der Bekämpfung der einen Krise die andere noch zu befeuern!“

Sommer-Onboarding Christians4Future

Liebe Gemeinschaft, unser erstes bundesweites Onboarding hat uns ermuntert, gleich ein Sommerupdate durchzuführen. Herzliche Einladung an Jede*n, uns virtuell kennenzulernen und mit uns für eine sozial-gerechte Klimapolitik in den Gemeinden aktiv zu werden.

Bis zum 24. September 2021, wo wir alle wieder gemeinsam Fridays for Future zum nächsten globalen Klimaaktionstag unterstützen, gibt es viele Aktionen, bei denen Ihr mitmachen könnt.

Ihr habt Lust und eine Stunde Zeit, dann meldet Euch hier bitte verbindlich an: networking@christians4future.org Wir schicken Euch danach die Einwahldaten für unser Onboarding.

Erstes Multireligiöses Jugendfestival *ever* 13.6.2021

Unity in Diversity – 1. multireligiöses Jugendfestival Berlins (unity-in-diversity.de)
Trommelwirbel…von uns als Christians4Future wird als Referentin Yvonne einen Impulsvortrag zur Fragestellung: Verbindung von Religion und Natur im Kontext der Klimakrise unter Einbeziehung der Begriffe wie Zuversicht, Werte und Glaube für die zukünftigen Generationen halten. Schaut alle gern vorbei- es ist ein Workshop mit vielen weiteren Angeboten.
am 13. 06. 2021 von 12 Uhr bis 16. 30 Uhr findet hier das 1. Multireligiöse Jugendfestival statt.
Organisiert wird es von einer multireligiösen Gruppe junger Erwachsener aus Berlin, dem Berliner Forum der Religionen sowie seinem Initiativkreis “Dialog der Religionen für Kinder und Jugendliche”
Erfahre mehr über unser Team, das Programm sowie unsere Leitideen und schau dich auf unserer Homepage um!
Hier kannst du dich schon unverbindlich anmelden. Das erleichtert uns den Überblick über die Teilnehmenden.
Unverbindliche Anmeldung Jugendfestival
Es ist aber auch möglich, am Tag des Festivals spontan dazuzustoßen!
Mach mit am 13. 06. 2021! Wir sehen uns!

ONBOARDING VON CHRISTIANS4FUTURE DEUTSCHLAND

WER: Ihr seid schon bei den Christians4Future vor Ort aktiv, wisst aber noch nicht so richtig, wie Ihr eure Energie auf Bundesebene einsetzen könnt? Ihr seid gerade dabei eine OG zu gründen und habt Ideen, wie Ihr vor Ort in die Gemeinden wirken könnt, um die Klimakrise dort direkt zum Thema zu machen? Ihr sucht Menschen, die Eure Visionen auf eine klimapositive und klimagerechte Welt mitdenken und Teilen? Ihr wolltet schon immer Menschen der C4F aus anderen OGs kennenlernen, aber das war in den letzten 16 Monaten durch persönliche Treffen nicht möglich?

WIE: Dann laden wir Dich, Euch und Alle herzlich zu unserem ersten offiziellen Onboarding-Treffen der Christians4Future Deutschland ein, um genau diesen Bedürfnissen nachzuspüren. Wir lernen uns (noch) virtuell kennen und haben einen offenen Austausch über die Historie, die Formate & Angebote und unsere Netzwerke, mit denen wir sehr ergebnis- und bedürfnisorientiert zusammen und öffentlichkeitswirksam agieren. Du bist dabei? Wir freuen uns auf Jede*n. Wir erbitten eine Anmeldung bis 12. Juni 2021, 8:00 Uhr unter networking@christians4future.org 📍BETREFF: Onboarding📍

WANN: Wir treffen uns am Samstag, 12. Juni 2021 von 14-15:30 Uhr mit einer Reflexionszeit von 30 Minuten für all Jene, die noch im Nachgang technische Fragen, weiterführende Elemente und gezielte Aktionen ansprechen möchten.

WO: Zoom-Link folgt nach Anmeldung

Vielen Dank und viele Grüße von Eurem C4F-ORGA-TEAM 🌍🌞

Pfingstsonntag unterwegs mit der Brücke des Glaubens & XR Faith *23. Mai 2021*

⁨Herzliche Einladung von XR Faith / Cordial inviation of XR Faith :pray:

Liebe Glaubensbrückler*innen,

am kommenden Sonntag wollen wir im Großen Tiergarten in Berlin einige regenerative Aktionsformen ausprobieren:
* Mit der Erde Stehen
* Gehmeditation
* Meditation im Sitzen
Wir treffen uns um 14 Uhr auf der Stufenbrücke nahe dem Rhododendronhain, mit Masken und gerne auch Bannern & Plakaten.

Dear Rebels, next Sunday we want to test some regenerative forms of action in “Großer Tiergarten” in Berlin:
* Standing with the Earth
* Walking meditation
* Sitting meditation
We will meet on “Stufenbrücke” next to “Rhododendronhain”, with masks. Banners & posters are welcome too.

Bitte kommt mit euren Familien & Freund*innen und natürlich Snacks & Getränken

Schon gestern reiste Jason aus Wuppertal an, heute folgt Doro aus Nürnberg und wir leben zu Hause gerade die „Brücke des Glaubens“ in familia

Podiumsdiskussion bei der Public Climate School

Welchen Beitrag können Religionen zu einer klimagerechten Welt leisten? Darum geht es in einer interreligiösen Podiumsdiskussion, die im Rahmen der Public Climate School der Students for Future am Donnerstag, 20.05., von 11.45 bis 12.30 auf Youtube stattfindet.


Der ganze Tag steht unter der Frage: Wie können wir eine klimagerechte Welt für alle schaffen? Dabei können Religionen eine wichtige Rolle spielen. Aber was sagen unterschiedliche religiöse Texte und Lehren eigentlich zum Verhältnis der Menschen zur Natur? Welche Verantwortung haben die Menschen angesichts ökologischer Zerstörung und Klimakrise aus religiöser Sicht? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten können wir finden? Und was gibt es schon an Engagement in den verschiedenen Religionen?


Darüber diskutiert My Bui von den Students for Future mit vier Referentinnen: Tsunma Jinpa (Deutsche Buddhistische Union), Schoschana Maitek-Drzevitzky (Jüdische Gemeinde Mannheim), Sabine von Bargen (Brot für die Welt) und Asmaa El Maaroufi (Zentrum für Islamische Theologie, Universität Münster).

Die Diskussion ist Teil des Schulprogramms der Public Climate School: In allen Schulfächern kann Klimabildung stattfinden, so auch in Religion, Ethik und Philosophie! In einer 90-minütigen Schulstunde in der Oberstufe kann die Diskussion eingebettet werden. Einen Unterrichtsentwurf dafür erarbeiten Lehramtsstudierende an der Universität Mainz. Dieser steht zum Download zur
Verfügung: https://publicclimateschool.de/donnerstag-klima-und-religion/ (spätestens am 17.05. sind alle nötigen Unterlagen dort zu finden). Lehrer*innen können am 20.05. mit ihren Kursen die Diskussion live verfolgen, sodass Interaktion mit den Referentinnen möglich ist. Natürlich können sie aber auch später ganz flexibel die Aufnahme im Unterricht nutzen.

Vortrag Klimagerechtigkeit in die Kirchen!

Wie können wir das wichtige Thema Klimagerechtigkeit vor Ort in die Kirchenhemeinden bringen? Darüber möchten wir uns in diesem Vortrag unterhalten. Jule von Christians for Future hält einen Kurzvortrag zum Thema Klimaschutz, den sie schon in mehreren Gemeinden während des Gottesdienstes gehalten hat. Anschließend geht es darum, wie jede*r von Ihnen sich mit Vorträgen, aber auch anderen Aktionen in seiner Gemeinde engagieren kann.

Am Donnerstag (22.4.) um 19 Uhr auf Zoom. Link: https://zoom.us/j/98811722869?pwd=UFhxZ3VaL0R0eUliaXZLelVTUzdTZz09

« Ältere Beiträge

© 2021 christians4future

Theme von Anders NorénHoch ↑