Ylfa Günther – Krone der Schöpfung

Krone der Schöpfung, Krone … Der Mensch hat viele spitze Zacken, mit denen er um sich sticht. Lebt in der ständigen Angst, sich einen Zacken aus der Krone zu brechen. Er macht sein Wesen abhängig vom Streben nach Profit, nach Innovationen: höher, schneller, besser, weiter… ungeachtet der Rechte anderer, der Rechte der Natur. Aber: Es heißt Mensch-Werdung. Wir müssen lernen, Menschen zu werden. Gott König wird Mensch, erniedrigt sich, bricht sich alle seine Zacken aus der Krone, gibt alle Höhen auf und macht uns vor, wie es geht, das Mensch-Sein: gut sein, gerecht sein. Mensch, werde Mensch! Werde, was du bist: kostbarer Edelstein neben vielen in der Krone der Schöpfung.
Impulsfragen:
➢ Mit welchen Zacken steche ich manchmal um mich? Bequemlichkeit, Gier, Gleichgültigkeit, Angst?
➢ Welchen Platz möchte ich als Mensch, als kostbarer Edelstein, in der Krone der Schöpfung einnehmen?
➢ Was brauche ich, um es Gott gleichzutun und Mensch zu werden?

Name: Ylfa Günther, Theologiestudentin
Ort: Mainz
Ich in drei Worten: gläubig – begeisterungsfähig – ruhelos
Motivation: Wie kann ich authentisch Gott bezeugen und gleichzeitig gedankenlos weiter seine gute Schöpfung zerstören?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top